Hallo, ich bin eine Austauschschülerin aus Ägypten und unternehme in diesem Jahr eine Reise durch Deutschland.Zur Zeit lebe ich in Holungen bei meiner Gastfamilie und besuche das Leibniz- Gymnasium in Leinefelde, im Stammkurs 11Deutsch A.

v.l. Lea, Rana, Amanda, Johanna

Ich möchte euch ein wenig über mich erzählen und auch darüber, was mir hier in Deutschland aufgefallen ist. Mein Name ist Rana, ich bin 16 Jahre alt und ich werde bald mein letztes Schuljahr absolvieren. Die Pläne für meine Zukunft sind noch ungewiss, ich habe sehr viele Interessen und weiß noch nicht, was ich einmal werden möchte. Die Malerei und das Zeichnen gehören zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Ich finde es erstaunlich und faszinierend, wie Menschen ihre Kreativität ausleben. Kunst ist eine andere Art, seine Meinung zum Ausdruck zu bringen.

Besonders gefällt es mir auch, fremde Sprachen zu erlernen. Meine Mutter ist Deutschlehrerin an einem Institut in Ägypten, sie hat mir schon früh die deutsche Sprache beigebracht. Meine Mutter ist Deutschlehrerin an einem Institut in Ägypten, sie hat mir schon früh die deutsche Sprache beigebracht. Da ich zuhause eine Sprachschule besuche, beherrsche ich neben meiner Muttersprache Arabisch auch Englisch, Deutsch und ein wenig Türkisch. Nicht nur das Schulsystem ist in Deutschland anders, ich habe noch viele andere Erfahrungen gemacht, die ich gar nicht alle wiedergeben kann. Die Zeit hier scheint verlangsamt, bei uns ist alles sehr hektisch und man ist ständig in Eile. Es beeindruckt mich auch, dass die Menschen immer pünktlich sind und total die Regeln im Straßenverkehr beachten. Die Deutschen lieben auch die Natur, sie machen Wanderungen und das dazugehörige Picknick, sie gehen mindestens einmal am Tag an die frische Luft. Das Essen schmeckt lecker, besonders das deutsche Brot. Es fiel mir auch nicht schwer, zwei Dinge auf der deutschen Speisekarte zu meiden- Schweinefleisch und Alkohol. Ich liebe das Wasser mit Geschmack, dieses aromatisierte Getränk finde ich toll, Sprudelwasser dagegen seltsam.

Stammkurs Deutsch

Obwohl mich dieses Pandemiejahr in vielem eingeschränkt hat, ist es eine unvergessliche Erfahrung, die ich nicht vergessen werde. Ein Versuch ein etwas anderes Leben zu leben…Ich habe versucht, das Beste zu geben, dies unterstützte vor allem meine Gastfamilie. Danke! Dank sage ich auch meinen Mitschülern, die mir immer geholfen haben, besonders Lea, Johanna und Amanda. Glücklich bin ich ebenfalls darüber, dass die Schulleitung des Gymnasiums in Leinefelde und die mich unterrichtenden Lehrer sich stets um mich bemüht haben.

Danke.

Verabschiedung von Rana