Liebe Mitschüler und Mitschülerinnen, mein Name ist Leni Nickel, ich bin 15 Jahre und gehe in die Klasse 10c.  

Ich möchte gern Schülersprecherin werden, weil ich der Meinung bin, dass unser Gymnasium mehr sein kann, als nur ein Ort des Lernens. Da Schule für uns Schüler mehr als nur ein Gebäude istSchule ist Lernen und Freunde treffen. Die letzten Monate haben uns gezeigtwie wichtig und wertvoll so ein Schulalltag sein kann. Ich denke, dass wir in Zusammenarbeit mit allen Schülern und Lehrern den Schulalltag so gestalten können, dass man später mit Freude auf seine Schulzeit zurückblicken kann. 

Durch das Amt des Schülersprechers würden mir so Möglichkeiten offenstehen, mehr Projekte und Probleme anzusprechen. 

 

Die Verantwortung diese Aufgabe zu übernehmen stellt für mich kein Problem dar, denn ich konnte in den letzten Jahren als Klassensprecherin immer wieder Erfahrungen sammeln. Ebenso hatte ich schon immer Spaß daran, in einem Team zu arbeiten und Projekte in die Tat umzusetzenMir ist es wichtig, dass Wünsche und Probleme die uns Schülern am Herzen liegen, angesprochen werdenNatürlich werde ich nicht nur meine persönliche Meinung einbringen, sondern auch immer im Interesse der Schüler handeln und dabei auch Kompromisse eingehen. 

 

Das unsere Schule zu einem Ort des Zusammenhalts und der Zusammenarbeit wirdist ein langfristiges Ziel. Natürlich gibt es auch konkrete Dinge, die ich verfolgen möchte. Dazu zählt auf jeden Fall das bestimmte Traditionen, wie das X-Mas Turnier oder die Basare aufrechterhalten werden. Außerdem sollen bereits im Raum stehende Projekte, wie die Desinfektionsmittelspender vor den Toiletten und ein Sonnensegel über dem grünen Klassenzimmer nun endlich verwirklicht werden. Ich habe aber auch neue Ideen, die viele Schüler unseres Gymnasiums ansprechen werden. Das unsere Schule eine richtige Projektwoche organisiert, sodass alle Klassen gemeinsam an einem Thema arbeiten und wir am Ende zusammen ein anschauliches Ergebnis haben, welches wir in der Schule ausstellen können. Ein weiteres Ziel, das ich verfolgen möchte, sind mehr Sitzmöglichkeiten auf dem Außengelände.  Ich denke dabei an überdachte Tische und Bänke. Das wieder mehr Schüler die Pausen draußen verbringen und man nicht nur bei schönem Wetter dort sitzen und essen kann. Das sollen erstmal nur Ideen meinerseits sein. Es ist mir aber auch sehr wichtig, dasjeder von euch sich mit einbringen kannZum Beispiel bei Vorschlägen zu neuen AG´s oder zu anderen Projekten. Bei Problemen könnt ihr natürlich ebenfalls gern zu mir kommen. 

 

Für den Fall, dass ihr Fragen habt, meldet euch bei mir und sprecht mich gerne an! Ich bin bereit, mich für die oben genannten Punkte einzusetzen und hoffe, dass ihr mir eine Chance gebtUm meine Gedanken zu realisieren, brauche ich die Hilfe von euch Schülern. Ich würde mich deshalb sehr freuen, wenn ihr bei der Wahl mir eure Stimme gebt. Machen wir gemeinsam unsere Schule zu einem Ort, an dem man sich auch neben dem Unterricht gerne aufhält.  

Vielen Dank, Leni.